Presse

Pressemeldung: Wissenschaftliche Tagung liberaler Religionen

Von Ralph Waldo Emerson zu Albert Schweitzer

Was haben der amerikanische Philosoph Ralph Waldo Emerson und sein deutsch-französischer Kollege Albert Schweitzer gemeinsam? Sie standen mit ihren undogmatischen Weltanschauungen liberalen Religionsgemeinschaften nahe und prägten deren Entstehung und Weiterentwicklung in wesentlichen Aspekten. Die Tagung „Von Emerson Zu Schweitzer“ lädt vom 20. bis 21. Oktober 2012 zu einem Vortragswochenende nach Göttingen in die Alte Sternwarte ein, um die aktuelle Situation unabhängiger Religion in Deutschland zu diskutieren und ihre gesellschaftlich-religiösen Potenziale zu beleuchten. Als Gastredner wird Frido Mann erwartet, Enkel des Schriftstellers und Philosophen Thomas Mann, der in der familiären Tradition liberaler Weltanschauung steht.

Unitarische und andere liberale Religionen haben sich von Mitteleuropa nach Westen bis nach Nordamerika ausgebreitet. In Deutschland gibt es eine Reihe von Gemeinschaften dieser Glaubensrichtungen. Ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ist jedoch gering – anders als beispielsweise in den USA, wo Unitarier und Universalisten einen hohen Bekanntheitsgrad im sozialen, kulturellen und politischen Leben genießen.

Auf der Tagung „Von Ralph Waldo Emerson zu Albert Schweitzer“ wird die Geschichte und Gegenwart des Unitarismus und andere Formen liberaler Religion in Deutschland diskutiert und ihre kulturgeschichtlichen Zusammenhänge beleuchtet. Wie hat sich die Rezeption des Unitarismus in Deutschland vollzogen, und welche gesellschaftlichen Potenziale haben sich daraus ergeben?

Die Veranstaltung wird initiiert von Reverend Eric Hausman, Unitarian Universalist Church of Charlotte, USA, und findet statt in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Detering vom Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Dan McKanan, Harvard Divinity School, U.S.A., der Deutsche Unitarier Religionsgemeinschaft e.V. und der Unitarischen Kirche in Berlin. Finanziell wird die wissenschaftliche Konferenz freundlicherweise unterstützt vom Unitarian Universalist Funding Program der UUA und der Stiftung Unitates.

Anmeldung: info@VonEmersonZuSchweitzer.org

Kontakt für Redakteure:
Antje Paul, Rue de Trebes 12, 34298 Helsa, Tel. : 05605 – 929502
info@VonEmersonZuSchweitzer.org